· 

Tages-Zeichnungen - Freitag der 13.


Corona &

Freitag der 13.

Tageszeichnungen, Woche 11, 9. bis 15. März 2020


Montag, 9. März 2020

Frau in Toilettenpapier eingewickelt, wie eine Mumie
Moderne Mumie

Die moderne Mumie.

So manch einer mag vermuten, dass ein "selbstgestrickter Anzug" aus Toilettenpapier vor dem Corona-Virus schützt. Hygienepapiere, Seifen und Nudeln sind nur noch als Restposten - wenn überhaupt - in den Regalen der Supermärkte zu finden. Vor allem Toilettenpapier kann man nicht mehr nach Bedarf kaufen, sondern nur dann, wenn die Regale wieder aufgefüllt werden.

Ab einem bestimmten Punkt ist man dann doch gezwungen, den „Hamster-Irrsinn“ mitzumachen, wenn man nicht auf bestimmte Gewohnheiten verzichten möchte.

Füller/Papier


Dienstag, 10. März 2020

2 Männer die sich die Hände schütteln
Die Begrüßung

Immer mehr Menschen geben sich zur Begrüßung nicht mehr die Hand, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren...

Rohrzeichnung, Tinte/laviert


Mittwoch, 11. März 2020

Wechselgeld, Mann gibt einem anderen Mann sein Wechselgeld
Wechselgeld

 Auch wenn sich die Menschen nicht mehr nach westlichen Maßstäben per Handschlag begrüßen, so nehmen sie beim Einkaufen doch noch immer das Wechselgeld an. Geld pulsiert geradezu von Hand zu Hand. Da halte ich eine normale Begrüßung mit Händeschütteln für geradezu harmlos. Auch beim Tanken an der Zapfsäule scheinen die wenigsten darüber nachzudenken, dass der Einfüllstutzen schon durch tausende von Händen gegangen ist, für manch anderen aber ein etwas ekliger Aspekt.

 

Was das Thema "Wechselgeld" angeht, könnte dieses ja bald schon aus aktuellem Anlass zu einem coolen Argument für alle "Bargeld-Gegner" mutieren. Dann ist es damit vorbei, dem Enkelkind heimlich 'mal 'nen Zwanziger zuzustecken.

Rohrzeichnung, Tinte/laviert


Donnerstag, 12. März 2020

Männer, wie Piraten, die das Geld einsammeln
Banco

Die Piraten. Der Film "Let's make money" bleibt anhaltend aktuell. U.a. wird ein "Anleger" zitiert: "Man kauft ein, wenn das Blut auf der Straße klebt". Mit Einkaufen ist hier allerdings nicht Toilettenpapier gemeint, sondern Unternehmen, die in Krisensituationen in den Konkurs getrieben wurden und somit billig zu haben sind.


Freitag. 13. März 2020

Frau hält Aktien hoch, die wie Toilettenpapier gerollt sind
Die Börsenwoche

Die Aktien und das Klopapier

Es soll eine absolut wüste Woche an der Börse gewesen sein. Ein Börsianer sagte, dass er in 30 Jahren Börse eine derartige Woche noch nie erlebt habe.

Die 13 als Unglückszahl

Hierzu gibt es mehrere Deutungsversuche. Nach Hugh Thomas, britischer Historiker, war die 13 in der Antike die Zahl des wankenden Glücks. Angeblich hängt die 13 mit den Vollmonden zusammen, die es in einem Jahr gibt. Es gibt Jahre mit 12 und andere mit 13 Vollmonden. In der Neuzeit aus der 13 eine Unglückszahl zu machen, war einfach unkomplizierter, als den astronomischen Zusammenhang mit einzubringen. Quelle: Hugh Thomas, britischer Historiker

Rohrzeichnung, Tinte/laviert


Samstag, 14. März

Die Blase, Sprechblase, Mann spricht, Tinte
Die Sprech-Blase

Die Blase, damit kann ein Organ gemeint sein oder auch eine Haut-Blase. Es gibt die Luft- und Sprechblase und dann natürlich noch die Börsen-Blase.

Rohrzeichnung, Tinte


Sonntag, 15. März

Tageszeichnung, Acrylfarbe, Bleistift, Frau, stehend, hält ein Herz wie einen Gas-Luftballon hoch
Corona - Stopp ...

Corona und eine Geschichte von der Pest

 Mein Onkel, der eine Weile als Yoga-Lehrer gearbeitet hat, erzählte mir irgendwann einmal folgende Geschichte:

 

Ein Mann geht auf der Straße und begegnet der Pest. Sie begrüßen sich und der Mann fragt, wohin sie gehe? Die Pest antwortet: „Ins nächste Dorf. Dort töte ich 5 Menschen.“

Einige Monate später trifft der Mann wieder auf die Pest. Er begegnet ihr unfreundlich und beschimpft sie. „Du hast in diesem Dorf nicht nur 5 Menschen getötet, du hast dort regelrecht gewütet. Fast alle Dorfbewohner sind an dir gestorben.

 

Die Pest antwortet: „Nein, ich habe nur 5 Menschen getötet. Die anderen Dorfbewohner sind an ihrer Angst vor mir gestorben“.

Corona - Stop, in the name of l...

Tageszeichnung, Bleistift, Acrylfarbe, Papier


Folge mir ...


Der Newsletter

2 Papierskulpturen, liegen auf dem Boden, auf 2 Leporellos

Der Newsletter erscheint einmal pro Monat.

Ich informiere Dich darin über neue Blogartikel, Kurse & Ausstellungen.

Zum Abbestellen reicht ein Klick!

Melde Dich hier an:

Du hast Post bekommen!

Gehe zu Deinem Mailfach und bestätige mit einem Klick, dass Du meinen Newsletter erhalten willst.

Diese Mail findest Du meistens im 

SPAM-ORDNER.



Gerhard Marquard, Josef-Kloo-St. 1 1/2, 86899 Landsberg am Lech, Mobil 0176 39 42 04 36

 

Meine Zeichnungen dürfen ungefragt nicht verwendet werden. Ein Einverständnis zur weiteren Verwendung wird von mir nur schriftlich vergeben. Für Anfragen verwenden Sie bitte das Kontaktformular (Startseite).

Privat darf jede Zeichnung auf den Sozialen Medien geteilt werden. Dazu braucht es keine Anfrage. Teilen auf eigene Gefahr.


Kommentare: 0